struktur

Unser Top-Star: ADMA-G-Eco+

Faserkreiselsytsem mit drei faseroptischen Drehrante­sensoren und drei Servo-Beschleunigungs­messern der Klasse <1mg Präzise Daten auch bei leicht gestörtem GNSS-Empfang Validieren von SimulationsmodellenValidieren von Fahrerassistenzsystemen z.B. ACC, FCW, AEB (VRU, Car2Car), LSS (LDW, LKA)Fahrwerksabstimmung

Unser Star: ADMA-G-Eco

Faserkreiselsystem mit 3 open-loop Drehratensensoren und drei MEMS-Beschleunigungsmessern der Klasse <5mg Validieren von Simulationsmodellen Validieren von Fahrerassistenzsystemen z.B. ACC, FCW, AEB (VRU, Car2Car), LSS (LDW, LKA) Fahrwerksabstimmung

Delta multi Add-On: Relativ-Abstandsberechnung zu beliebig vielen Objekten

Moving Base Option: Relativ-Abstandsberechnung

Ohne RTK ist eine relative Abstandsberechnung 1 cm (1 Sigma) zwischen mehreren Fahrzeugen möglich Abstandsberechnung im Post-Processing zwischen zwei oder mehreren Objekten mit einer relativen Positionsgenauigkeit von 1 cm (1 Sigma) möglich, ohne dass online oder offline RTK-Korrekturdaten erforderlich sind. Dazu sind zuvor aufgezeichnete ADMA-Messdaten (ADMAnet) und GNSS-Rohdaten von jedem Objekt erforderlich GPRS-Außenantenne mit Magnetfuß zur einfachen Montage auf dem Fahrzeugdach Automatische Einwahl und Wiedereinwahl nach Verbindungsabbruch Die Genauigkeit wird durch die Kombination der Pseudorange-, Trägerphasen- und Dopplermessungen von Hunter und Target-ADMA erzielt Für das Post-Processing ist lediglich ein ADMA-Rohdaten Log erforderlich Es wird keine Funkverbindung zwischen den Teilnehmern benötigt. Das spart Rüstaufwand, Zeit und obendrein gibt es keine Datenausfälle durch Verbindungsabrisse

ADMA-Speed: Geschwindigkeits-/ Bremswegsensor

GNSS-Geschwindigkeitssensor optimiert für Bremstests
Eliminiert die bekannten Nachteile von reinen GNSS-Geschwindigkeitssensoren
Kann wahlweise zu einem vollständig GNSS-gestützten Inertialsystem erweitert werden
Validieren von Simulationsmodellen Validieren von Fahrerassistenzsystemen z.B. ACC, FCW, AEB (VRU, Car2Car), LSS (LDW, LKA) Fahrwerksabstimmung

Post-Processing Software ADMA-PP

Nachbereitung führt zu Sprungfreiheit und deutlich gesteigerter Datengenauigkeit (Kompensation von Positionssprüngen nach GNSS-Wiedereintritt z.B. nach einer Tunneldurchfahrt) RTK-Korrekturdaten können unterbrechungsfrei zugeführt werden Funktions-Erweiterungen wie Moving Base und DELTA multi Bietet ein hohes Maß an Flexibilität sowie die Option zur Berechnung der Daten im Zeitbereich vorwärts und rückwärts mit anschließender Kombination der einzelnen Lösungen ADMA-Konfiguration kann nachträglich (nach der Testfahrt) geändert werden Initialisierung teilweise obsolet; die Initialisierungsfahrt zum Einschwingen des Kalman-Filters auf öffentlichen Straßen ist meist schwierig. Eine in die ADMA-PP integrierte Logik macht das einfahren hinfällig. Einsatzmöglichkeiten: Streckenanalyse, Fahrbahnvermessung, GIS-Datenerfassung, Höhenprofilvermessung, Optimierung des Antriebsstrangs, Verbrauchsoptimierung, Verifikation von Simulationsmodellen, Untergrund- und Tunnelanwendungen

NTRIP-DGPS-Box 4

DGPS-Korrekturdatenempfang über GPRS von einer GPS-Basisstation oder über einen RTK-Netzwerkprovider Benutzerfreundliche Bediensoftware zur Parametrisierung der GPRS-Daten GPRS-Außenantenne mit Magnetfuß zur einfachen Montage auf dem Fahrzeugdach Automatische Einwahl und Wiedereinwahl nach Verbindungsabbruch

Montagehilfen

Sitzschienenhalterung mit ADMA-Montageplatte
Aufsitzhalterung mit Montageplatte für ADMA und Datenerfassungssystem
Montageplatte mit Schnellmontagestativ
RT-Strut mit ADMA-Montagehalterung

Option GNSS-Raw Data: Rohdatenausgabe über Ethernet für Post-Processing

Zugang zu den aufgezeichnete GNSS-Rohdaten über die Ethernet-Schnittstelle Steigert GNSS-Genauigkeit in Post-Processing Anwendungen deutlich Option kann einfach, nachträglich und ohne Änderung an der Hardware aktiviert werden Die Datenaufzeichnung erfolgt benutzerfreundlich mit der kostenlosen GeneSys Ethernet Logger Software Die Option ist für alle ADMA Modelle verfügbar

ADMA-Slim: Mini GNSS/ Inertialsystem

Vollwertiges GNSS/Inertialsystem für Anwendungen mit Platz- oder Gewichts­beschränkungen Liefert präzise, geglättete und kontinuierliche Signale selbst bei schlechtem GNSS-Empfang Erhältlich in drei unterschiedlichen Varianten: Standard-Version mit 7 LEMO-Steckern in einem wasserdichten Aluminium-Gehäuse Einzel-Stecker-Version mit MIL-Stecker in einem wasserdichten Aluminium-Gehäuse OEM-Version ohne GehäuseValidieren von SimulationsmodellenValidieren von Fahrerassistenzsystemen z.B. ACC, FCW, AEB (VRU, Car2Car), LSS (LDW, LKA)Fahrwerksabstimmung

Add-On DELTA: Relativdatenberechnung zu weiteren Fahrzeugen über WLAN in Echtzeit

Höchstmaß an Flexibilität: Das Add-On lässt sich einfach durch Aufspielen eines Lizenzschlüssels aktivieren. Dies ist auch jederzeit nachträglich ohne Änderung an der Hardware möglich Relativdatenberechnung (z.B. Abstand) zu weiteren Fahrzeugen über WLAN in Echtzeit Ermöglicht die direkte Ausgabe von Relativdaten zwischen zwei Fahrzeugen, wie z.B. Abstand, Relativwinkel und Relativgeschwindigkeit Keine zusätzliche Hardware! Benötigt lediglich eine WLAN-Verbindung zwischen zwei ADMAs Datenausgabe: Echtzeit mit minimaler Datenlatenz Einsatzmöglichkeiten: Absicherung von Fahrerassistenzsystemen, insbesondere AEB, FCW und ACC. Unsere Kunden nutzen die DELTA Option vielfach als hochgenaue Abstandsreferenz oder zur Abstandsregelung von Fahrrobotern

Option DGNSS Korrekturdaten: Korrekturdatenempfang über Ethernet

Durch die Option können DGNSS Korrekturdaten von mehreren ADMAs über WLAN bzw. die Ethernet Schnittstelle empfangen werden. Wird vor allem bei Mehr-Fahrzeuge Anwendungen wie LSS, ACC-, AEB- und FCW-Tests, eingesetzt. Reduziert die Anzahl benötigter Funk- oder NTRIP-Modems und erhöht gleichzeitig die Verfügbarkeit von DGNSS Korrekturdaten